Link verschicken   Drucken
 

Schwarzes Rott seit 1901

Weiße Nelke, Fliege und Zylinderhut...

 

Am 16. Juni 1901 fand sich eine Gruppe von Schützen zusammen, die im Schützenverein Altkloster ein zweites Rott gründeten. Sie sagten sich von der Uniform der Joppen los und feierten das Schützenfest im schwarzen Anzug mit Zylinder.

An diesem Tag wurde das Schwarze Rott gegründet.

1901-Gründung des Schwarzen Rotts

 

Im Laufe des letzten Jahrhunderts kamen ständig neue Mitglieder zum schwarzen Rott, das inzwischen auf die erfreuliche Mitgliederzahl von 100 "schwarzen Brüdern" angewachsen ist.

 

Trotzdem die Schwarzen sich früher wegen der Uniform von den Joppen trennten, steht auch heute die korrekte Uniform im Vordergrund.

 

Diese besteht aus einem schwarzen Anzug, weißer Fliege, weißen Handschuhen, schwarzen Socken, schwarzem Zylinder und am Revers eine frische, weiße Nelke.

Logo-Schwarzes Rott

In dieser sich von den anderen Schützen unterscheidenden Uniform haben wir schon viele Schützenwürden errungen und etliche Feste gefeiert. Denn das Beisammensein in fröhlicher Runde mit allen Schützen zeichnet uns "Schwarze" aus.

2001-Jubiläum 100 Jahre Schwarzes Rott

Die Kommandeure des Schwarzen Rotts:

  • seit 2014 Mark Ebeling

  • 1999 - 2014 Manfred Ebeling

  • 1983 - 1999 Jürgen Höper

  • 1973 - 1983 Heinz Weigand

  • 1959 - 1973 Reinhold Weide-Weddig

  • 1950 - 1959 Fritz Lohse

  • ???? - ???? ?

  • ???? - ????  Ernst Grönitz

  • 1901 - ????  Heinrich Mecklenburg

Aktueller Vorstand

Schwarzes Rott

 

Bildergalerie

 

Alle Würdenträger des Schwarzen Rotts
 

Schützenkönige        

Beste Männer

Vogelkönige

Papageienkönige

1902 Peter Engelken
1921 Peter Engelken
1927 Ernst Grönitz
1950 Claus Meier
1909 Hinrich Conradi
1964 Jürgen Höper
1957 Rudi von Holt
1952 Claus Meier
1911 Fritz Rathmann
1965 Heinz Weigand
1961 Willi Schlottke
1954 Claus Meier
1913 Jakob Meyer
1971 Reinhold Petersen 
1970 Erich von der Lieth
1956 Günter Schwanck
1922 Gustav Beckmann
1984 Uwe Frahne
1972 Heinrich Frentrup
1957 Reinhold Weddig
1927 Heinrich von Stade
1987 Horst Seitz
1977 Reinhold Petersen
1959 Heinz Weigand
1929 Fritz Rathmann
1988 Jürgen Höper
1991 Otto Boje
1960 Heinz Weigand
1959 Christian Kramer
1989 Jürgen Höper
1998 Ernst-J. Korsmeier  
1962 Heinz Weigand
1960 Reinhold Weddig
1996 Horst Schäfer
1999 Nils Krabbenhöft
1966 Werner Melchien
1963 Heinz Weigand
2000 Heiner Hoos
2001 Hermann Kröger
1968 Otto Meyer
1964 Horst Elfers
2005 Rolf Veichtlbauer  
2002 Bernd Bockelmann
1969 H.H. Hastedt
1965 Hans Günther Thiede
2009 Jörg Stresow
2003 Walter Olgemöller
1973 H.-H. Rademacher
1967 Werner Melchien
2010 Alexander Quade
2004 Helmut Klehn
1976 Rudi von Holt
1969 Jürgen Höper
2015 Jörg Stresow         
2013 Matthias Prigge
1995 Uwe Frahne
1971 Uwe Frahne
2019 Matthias Prigge
2014 Thomas Bredy
1997 Otto Boje
1974 Wilhelm Hesselbacher      
 
2017 Wolf-Dieter Schwarz 
1999 Karl Heinz Beyer
1976 Werner Melchien
 
 
2000 Rolf Veichtlbauer
1977 Heinrich Frentrup
 
 
2001 Jens Wolf
1980 Erich Sauer
 
 
2004 Eberhard Bongardt 
1981 Bernd Bockelmann
 
 
2005 Eberhard Bongardt 
1984 Wilfried Benecke
 
 
2007 Tobias Holst
1985 Albert Kusserow
 
 
2011 Rolf Veichtlbauer
1993 Wolfgang Freyer
 
 
2013 Horst Gews
1994 Uwe Frahne
 
 
2016 Tobias Holst        
1997 Joachim Hoos
 
 
 
1999 Walter Olgemöller
 
 
 
2001 Torben Schwarz
 
 
 
2003 Ulrich Sauer
 
 
 
2004 Jörg Stresow
 
 
 
2005 Bernd Bockelmann
 
 
 
2008 Tobias Holst
 
 
 
2015 Torben Schwarz
 
 
 
2016 Bernd Bockelmann