Hilfe und Unterstützung
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Schwarz-Weißes Rott > Seit 50 Jahren mittendrin!

15. 07. 2021

50-Jahre Schwarz-Weißes Rott
in Altkloster

ein weiteres Jubiläum in Zeiten von Corona

Während der Corona Pandemie müssen leider viele größere Feste und Veranstaltungen ausfallen. Dies trifft neben Pfingstmarkt, Altstadtfest, dem Flohmarkt in Altkloster auch die Schützenfeste in der Region.
Aber auch viele Jubiläen innerhalb der Vereine können nicht gefeiert werden. So auch das 50-jährige Bestehen des Schwarz-Weißen Rotts in Altkloster.

In der Blütezeit der Spielmannsmusik wurde das Schwarz-Weiße Rott gegründet. Viele Jahre begleitete der Spielmannszug in seiner schwarz-weißen Uniform die Schützenfeste in der Region. Durch das Musizieren während des Schützenfestes gab es damals wenige Möglichkeiten für die Spielleute, an Aktivitäten und Feierlichkeiten der bestehenden Rotts teilzunehmen. Man war mittendrin und doch nicht dabei.

In gemütlicher Runde wurde nach dem Schützenfest 1970 daher der Entschluss gefasst ein neues (eigenes) Rott zu gründen. Ein Jahr später war es dann soweit.
Am 9. Juli 1971 fand die Gründungsversammlung in der „Hohen Luft“ statt.

Das besondere Merkmal ist die Uniform des Schwarz-Weißen-Rotts: Eine schwarz-weiße Jacke und eine schwarze Hose mit weißen Biesen. Damals wie heute stark an die Uniform des Spielmannszuges Altkloster angelehnt. Seit der Gründung des Rotts dürfen diese Uniform nur Schützenbrüder tragen, die auch „aktiv“ bei den Musikzügen in Altkloster mitgewirkt haben – alle Mitglieder tragen gemeinschaftlich die Mitgliedsschleife des Rotts. Obwohl auch Nicht-Musiker im Rott willkommene und aktive Mitglieder sind, hat sich an dieser Regelung bis heute nichts geändert.

Am Schützenfest Montag wird der neue Schützenkönig ausgeschossen. Alle Rott-Mitglieder nehmen an der Hänseltour teil, um Ordens-berechtigt zu sein. Jahrelang begleitet die „Marschband Müssen“ die Hänseltour des Schwarz-Weißen Rotts und sorgt für ausgelassene Stimmung, wie sie es beim Oktoberfest des Altstadtvereins macht. Obwohl das Rott recht jung und klein ist, konnte es bisher 12 mal die Königswürde erringen und 3 mal den Vogelkönig, 12 mal den Besten Mann und 4 mal den Papageienkönig während der Schützenfeste in Altkloster für sich entscheiden.

Durch Ihre Wurzeln in den Altklosteraner Musikzügen hat das Rott viele Verbindungen zu anderen Schützenvereinen und -gilden wie beispielsweise zur Buxtehuder Gilde, nach Estebrügge, Hollenstedt oder Sprötze um nur einige der näheren Umgebung zu nennen. Viele Mitglieder des Rotts sind auch im schießsportlichen Bereich bei Pokal und Vergleichsschießen sowie Bezirkswettkämpfen aktiv. Auch gesellschaftliche Angebote halten das Vereinsleben und die Kontakte mit anderen Vereinen aktiv. So wird beispielsweise seit 1971/72 jedes Jahr im Februar ein traditionelles Vogelschießen durchgeführt. Hierbei werden Teile eines Holzvogels abgeschlossen. Aber auch andere Aktivitäten abseits der Musik und des Schießsports werden immer wieder angeboten.

Viele Aktivitäten sind ohne Unterstützer und Förderer im Hintergrund nicht möglich, betont Kommandeur Tobias Cohrs. Besonders stolz sind wir, dass immerhin noch 6 Gründungsmitglieder im Schwarz-Weißen Rott aktiv sind, darunter auch unser Ehrenkommandeur Karl-Heinz Bergmann, der seit der Gründung das Rott 24 Jahre geführt hat und Gerd Herkt, der über 30 Jahre u.a. als Vogelkommandeur dem Rottvorstand angehörte. Gerne hätten wir im Mai unser 50-jähriges Bestehen groß gefeiert und unsere Jubilare entsprechend geehrt. Aufgrund der aktuellen Lage sind große gesellschaftliche Feiern nicht erlaubt. Wir werden daher unserer Aktivitäten und Veranstaltungen nachholen, wenn es wieder möglich ist.

Schützt bis dahin euer Gesundheit, helft euch, unterstützt euch gegenseitig und seid für einander da, denn dies ist aktiv gelebte Kameradschaft.

S-W R
S-W R 1
S-W R Fahnenweihe1
S-W R 2
Altkl_SWR_2017_Gruppenbild

 

Bild zur Meldung: 1982-Schwarz-Weißes Rott